JACK FROST - The Fall
Label: Eigenproduktion
Fast zwei Jahre nach dem letzten Meisterwerk „Mélaina Cholé“ gibt es von den Profi-Depris JACK FROST endlich wieder neues Futter in Form der 4-Track EP „The Fall“, die wie gewohnt suizidal durch den Winter führen soll.

Schon beim Titeltrack erfüllt einen dieses wohlig kalte Gefühl, dass JACK FROST seit jeher perfekt und fast einzigartig versprühen. Der Track beginnt ruhig, bedächtig, depressiv und steigert sich immer mehr, während Phred Phinster gewohnt eindringlich seine Geschichte erzählt und dem Track zusätzlich diese melancholische Intensität gibt. „I am Your Nightmare“ ist ebenfalls verdammt düster, groovt aber auch und geht eher in eine bedrohliche Richtung mit der interessanten, hypnotischen Rhythmik und den kreativen Riffs und Tempiwechsel. Der Refrain kommt dann schon fast hymnisch und überraschend entspannt daher. Auf diesen Track freue mich vor allem bei den kommenden Live-Shows. Auch hier steuert man gegen Ende einen musikalischen Klimax an. „In A Lonely Place“ setzt dann auf dichte Atmosphäre, Percussion und Hall, wodurch ein dezenter Ambient-Faktor hinzukommt, während Phred mit Sprechgesang lockt. „Everybody Brings Me Down“ brauchte am längsten um zu zünden, tat das aber nach ein paar Durchläufen umso mehr. Ein deprimierender Song, der trotz traurigem Thema, mit einem Funken Hoffnung im Nachgang seine Spuren hinterlässt. Die doomige Ausrichtung funktioniert hier wunderbar für Hobby-Melancholiker. So kennen und lieben wir die selbst ernannten Gloom Rocker.

Zwar wäre ein neues Full-Length Album wünschenswert gewesen, doch die Linzer JACK FROST können auch in den etwas mehr als 20 Minuten ihr volles Potential entfalten und fügen ihrer Diskografie ein weiteres Highlight hinzu. Fans der Band müssen bei „The Fall“ sowieso zugreifen, was man spätestens bei der Release-Show in der Stadtwerksatt persönlich tun kann.

de-de.facebook.com/gloomrockbastards

Keine Bewertung

Tracklist:
1. The Fall
2. I Am Your Nightmare
3. In A Lonely Place
4. Everybody Brings Me Down
Gesamtspielzeit: 23:20

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über JACK FROST

CD-Bewertung
7 Stimme(n)
Durchschnitt: 5
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
3 Stimme(n)
Durchschnitt: 3
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 19.12.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: