BLOODROCUTED - For The Dead Travel Fast
Label: Punishment 18
Die Metal Szene in Belgien ist gerade sehr aktiv, den mit BLOODROCUTED gibt es eine weitere junge Metal Band die eine aggressive Mischung aus Thrash und Death Metal aus den tiefen empor steigen lässt. Bereits im Alter von 13 Jahren gründeten Sänger und Gitarrist Bob Briessinck zusammen mit Bassist Daan Swinnen die Band. Mittlerweile ist Briessinck zwar aus der Band ausgeschieden und Swinnen hat den Gesang übernommen, doch dies schadete BLOODROCUTED keineswegs. Bewegte sich die Band zu Beginn noch eher im Thrash Metal Bereich so ist spätestens mit dem neuen Album „For The Dead Travel Fast“ eine ordentliche Portion Death Metal zu spüren.

Sanfte, akustische Gitarrenklänge, begleitet von Streichern eröffnen den ersten instrumentalen Track „The Land Beyond The Forest“. Die einsetzenden Schlagzeug Beats und E-Gitarren Riffings verleihen dem Song noch etwas mehr Schwung bevor sie in den nachfolgenden Track „The Leper And The Whore“ überleiten. Nun kreischt einem auch zum ersten Mal die giftige Stimme von Swinnen entgegen, die mit tiefen Growls noch weiter ausgebaut wird. Bereits nach einigen Tracks ist man von der gelungenen Kombination aus Death und Thrash Metal Rhythmen gefesselt, welche die junge Band wie selbstverständlich aus dem Boden gestampft hat.

Vom Sound erinnert die Band etwas an VADER, aber gesanglich schlagen sie eine andere Richtung ein, die eher mit SUICIDAL ANGELS vergleichbar ist. Kein Wunder also, dass die Jungs bei ihren vielzähligen Konzerten in Europa bereits als Vorband mit ihnen tourten. Vor allem der Track „Wound In Shadows“ erweckt nostalgische Gefühle, die einem ins Rückenmark übergehen und die Mähne kreisen lassen. Der Song beginnt langsam mit leichten Drum und Bassklängen, bis nach und nach ein immer fetterer Sound entsteht, gespickt mit tiefen Growls die dem Lied eine Düsternis verleihen, welche nur durch die kraftvollen, dröhnenden Gitarrenriffings durchbrochen wird.

Auch der Track „The Denial Of The Cross” der durch Kirchenglocken eingeläutet wird und die mystische Metal Prozession in Gang setzt gehört mit zu einem der besten des Albums. Ohne Kompromisse werden Thrash und Death Metal Rhythmen nahtlos ineinander gefügt, bis plötzlich und ziemlich abrupt der Track „Cult Of Sacrifice“ startet und einen wegbläst. Im Gegensatz dazu wirkt der Titeltrack „For The Dead Travel Fast” vergleichsweise zahm. Dieser startet mit einem dunklen Sound und einer elektronisch verzerrten Ansage, bevor ein kraftvoller Gitarrenpart loslegt und langsamere Drum Beats dazu einsteigen. Mit brachialer Gewalt schiebt sich das Lied langsam voran, bis es plötzlich schneller wird und die giftige Voice von Swinnen einsetzt.

Nach einem gelungenen Übergang zum letzten Track „Omnious“ wird es noch einmal bedeutend härter. Die Band verzichtet auf musikalische Experimente und spielt erstklassige Songs. Nachdem die Belgier gerade erst am Anfang ihrer Karriere stehen, kann man von ihnen sicher noch so Einiges erwarten. Auch der Schlusstrack zeigt noch einmal deutlich was die Band so drauf hat und welchen Weg sie weiter verfolgen werden. Zum neuen Album kann man somit nur sagen, dass es sich um ein Death-Thrash Metal Inferno der Extraklasse handelt, das man sich auf jeden Fall einmal reinziehen sollte.

www.facebook.com/BloodrocutedThrash


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Tracklist: The Land Beyond The Forest
2. The Leper And The Whore
3. Perversion Of Purity
4. Wound In Shadows
5. The Denial Of The Cross
6. Cult Of Sacrifice
7. For The Dead Travel Fast
8. Ominous
Gesamtspielzeit: 39:57

Veronica de Groot
Weitere Beiträge über BLOODROCUTED

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 6
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 10.05.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: