BLACK INHALE - A Doctrine Of Vultures
Label: Eigenproduktion
`Nothing but pure Metal` - so beschreiben die Wiener BLACK INHALE ihren Stil und ihr zweites Album als einen Bastard aus verschiedenen Metalgenres. Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen oder dagegenzuhalten. `A Doctrine Of Vultures` präsentiert sich als ziemlich agressives und brutales Groovemonster, das alles niederwalzt was sich in den Weg stellt. Technisch bewegt man sich auf sehr hohem Niveau und ist ziemlich verspielt, was sich in unzähligen genialen Riffs und Soli, sowie immer wieder klug eingestreuten Breaks und Tempiwechsel manifestiert. Man zelebriert modernen Thrash mit viel Eigenständigkeit und guten Ideen aber auch mit einer gewissen MACHINE HEAD-Schlagseite und auch PANTERA kommen immer wieder durch. Songs Wie `The Die Is Not Yet Cast`, `Warning`, `The Pessimist` und `No Weakness` zünden von Anfang an und verleiten umgehend zum Bangen.

Trotz aller Härte und Agression zeigt sich das Groovemonster aber auch immer wieder von seiner sanfteren, ruhigen Seite wie beim fast schon balladesken `Die Alone` und `This Voice`, was dem Album sehr gut zu Gesicht steht und für Abwechslung und Kurzweiligkeit sorgt. Auch der Titeltrack mit seinem Akustik Intro und einer Spoken Word-Passage fällt in diese Kategorie auch wenn er ebenfalls mit genügend Speed und Agression aufwartet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass `A Doctrine Of Vultures` ein mehr als nur gelungenes, abwechslungsreiches Album geworden ist, das jeden Freund harter Klänge begeistern sollte. Auch soundtechnisch kann man nicht meckern. Für eine Eigenproduktion geht es fast nicht mehr besser was aber auch kein Wunder ist, wurde es doch von Jens Borgen (KREATOR, AMON AMARTH, OPEH) gemastert. Hier wurde also nicht gekleckert sondern geklotzt. Ich denke mal, wenn die Band ihren Weg konsequent weiterverfolgt, werden wir eine österreichische Truppe mit internationalem Erfolg erleben.

www.blackinhale.com


7 von 7 Punkten

Tracklist:
1. The Die Is Not Yet Cast
2. Warning
3. A Doctrine Of Vultures
4. The Pessimist
5. Die Alone
6. Never Rest
7. Decay
8. This Voice
9. No Weakness
Gesamtspielzeit: 50:25

Tom
Weitere Beiträge von Tom

Weitere Beiträge über BLACK INHALE


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 23.05.2016
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: