AVATARIUM - An Evening With Avatarium
Label: Nuclear Blast Records
Bereits ein Jahr ist es her das die schwedische Doom Band AVATARIUM ihre letzte LP „The Fire I Long For“ veröffentlich haben. Nun folgt das Live Album „An Evening With Avatarium – Live in Stockholm January 2020”. Darauf findet man die besten Werke aus sieben Jahren AVATARIUM. Angefangen vom gleichnamigen Debütalbum 2013 über Tracks von „Girl With The Raven Mask“ und „Hurricanes And Halos“ bis hin zur letzten LP.

Ein magisch, theatralisches Klavierintro bringt hörbar die Menge zum Toben eher der erste Track „Voices“ vom letzten Album „The Fire I Long For“ startet. Ein fetter Sound ergießt sich in psychodelische Klanglandschaften und die unverkennbare Stimme von Jennie-Ann Smith erhebt sich kraftvoll über diese Szenerie hinweg. Auch der Track „Rubicon” kann live überzeugen und bringt erfrischende Abwechslung mit. Mit noch mehr Power geht es mit „Into The Fire/Into The Storm” weiter und das alles auf einem musikalisch hohen Level, bei welchem man gar nicht glauben mag, dass die Platte live aufgenommen wurde.

Auch wenn man die kurzen Live Talks von Jennie-Ann auf Schwedisch nicht verstehen kann, wenn man der Sprache nicht mächtig ist, so bedeutet „Tusen Tack“ tausend Dank an die Fans, die sich auch gleich mit lauten Rufen bemerkbar machen. Im Anschluss gibt es auch gleich das Debüt-Titellied „Avatarium” mit mysteriösen-doomigen Klängen und einem Gitarrensolo von Marcus Jidell. Weiter geht es mit „Shake That Demon” bevor man mit „Pearls And Coffins“ noch einen weiteren Track vom zweiten Album „Girl With The Raven Mask“ hervorholt. Der psychodelische fast 11 Minuten lange ekstatische Track entführt einen in eine andere Welt. Vom selben Album gibt es im Anschluss noch den akustischen LED ZEPPELIN Track „In My Time Of Dying“ ein melancholischer Blues, der einen ziemlich mitnimmt.

Mit neuerlichem Schwung wird dann auch schon „Medusa Child“, einer der besten Songs des vorletzten Albums, performt, gefolgt vom nächsten Gustostück „Sky At The Bottom Of The Sea“. Gegen Ende werden natürlich auch noch die Titeltracks der anderen beiden Alben auf die Bühne dieses grandiosen Konzerts gebracht.

Das Live Album „An Evening With Avatarium” ist definitive eine gute Sammlung der besten AVATARIUM Tracks in bester Livesound-Qualität und kann allen Fans und jenen, die vielleicht noch nicht alle vier Alben besitzen, empfohlen werden.

www.facebook.com/avatariumofficial

Keine Bewertung

Tracklist:
1. Intro
2. Voices
3. Rubicon
4. Into The Fire/Into The Storm
5. Lay Me Down
6. Jennie-ann Talks
7. Avatarium
8. Shake That Demon
9. Pearls And Coffins
10. In My Time Of Dying
11. Medusa Child
12. Sky At The Bottom Of The Sea
13. Jennie-Ann Talks 2
14. The Fire I Long For
15. Girl With The Raven Mask
16. Stars They Move
17. Moonhorse
Gesamtspielzeit: 89:37

Veronica de Groot
Weitere Beiträge über AVATARIUM


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 08.01.2021
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: