PRETTY MAIDS - Undress Your Madness
Label: Frontiers Records
Zwar ereilte Ronnie Atkins kürzlich die Diagnose Lungenkrebs, doch der Fronter der PRETTY MAIDS kämpft und lässt sich nicht beirren. So steht mit „Undress Your Madness“ das nun schon 16. Album der Dänen in den Startlöchern und das hält den Aufwärtstrend, den man mit „Pandemonium“ vor nicht ganz zehn Jahren startete und mit „Motherland“ und dem letzten Release „Kingmaker“ weiterführte.

Auch „Undress Your Madness“ hat wieder alles, was die Vorgänger versprochen haben. Heavy-hard rockende, voller starke Melodien strotzende und vor allem kraftvolle Songs mit viel Abwechslung und düsterem Unterton. Zwar gab es am Keyboard wieder einen Wechsel, doch Neuzugang Chris Laney hat den Sound der PRETTY MAIDS verstanden, bringt aber hier und da nochmal eine neue Note rein. Von heavy-melodischen Hymnen („Serpentine“, „Undress Your Madness“) über Power-Balladen („Will You Still Kiss Me“) bis hin zu modernen Rockern („Runaway World“) ist wieder alles da und natürlich auch mit allerbester Qualität. Ronnie zeigt sich mit seiner rauen Stimme ebenfalls kraftvoll, aber auch voller Gefühl und Emotion. So gehen die Songs auch wunderbar ins Ohr und so manch Track trällert man bald mit bzw. geistern im Kopf herum. Textlich zeigt man sich ebenso wie beim Songmaterial wieder sehr abwechslungsreich, aber auch sozialkritisch und nachdenklich, wie man am verdammt heavy riffenden „If You Want Peace (Prepare For War)“ oder dem groovenden „Slavedriver“ gut sehen kann. Mit „Shadowlands“ gibt es noch einen lockeren Rocker, der in Richtung AOR schielt, „Black Thunder“ schielt in die guten alten 80er und „Strenght Of A Rose“ ruft gegen Ende nochmal Emotionen hoch. Auch das Artwork kann sich wieder sehen lassen und die Produktion, für die man wieder Jacob Hansen beauftragte, ist über jeden Zweifel erhaben und runden das Album wunderbar ab.

Auf die PRETTY MAIDS ist auf jeden Fall noch Verlass. Die Dänen liefern hier mit ihrem 16. Longplayer ein rundum gelungenes Stück Heavy Rock beziehungsweise Metal und werden damit alle Fans mühelos zufriedenstellen. Wirkliche Neues gibt es hier nicht zu entdecken, dafür einen hohen Qualitätsstandard und eine Handvoll starker Hymnen und Ohrwürmer. Ronnie und seine Jungs sind und bleiben auf konstant hohem Niveau und lassen mit „Undress Your Madness“ keine Wünsche offen, außer dass Ronnie hoffentlich gesundheitlich noch lange weiter machen kann und seinen Krebs besiegt.

www.prettymaids.dk


5.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Intro
2. Serpentine
3. Firesoul Fly
4. Undress Your Madness
5. Will You Still Kiss Me (If I See You In Heaven)
6. Runaway World
7. If You want Peace (Prepare For War)
8. Slavedriver
9. Shadowlands
10. Black Thunder
11. Strength Of A Rose
Gesamtspielzeit: 43:19

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über PRETTY MAIDS

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 6
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 03.12.2019
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: