WHITEMOUR - The Devil Inherits The World
Label: Art Gates Records
Dass Finnland Death Metal kann, wissen wir vor allem durch ihren Melodic Death Sektor, im Old School Bereich haben sich WHITEMOUR schon fast so etwas wie eine Nische in der Heimat gefunden, denn auch wenn die Herren auf ihrem Debüt „The Devil Inherits The World“, das ganze zwölf Jahre nach ihrer Gründung (und einer zwischenzeitlichen) Auflösung erscheint, nicht komplett auf Melodien verzichten, schielt man doch eher in die straightere Ecke des Genres und nutzt Pfade der schwedischen Nachbarn wie ENTOMBED, DISMEMBER oder BLOODBATH.

Neu ist hier freilich nichts, doch WHITEMOUR machen ihre Sache verdammt gut, überzeugen mit sägenden Riffs, intensiven Leads und einem mehr als soliden Growler namens Petri Haarala, der auch etwas in Richtung Black Metal zu driften weiß, denn da sind auch interessanterweise die Wurzeln der Band. Ansonsten gibt es einfach düstere Death Metal Brecher, scheppernden Bass, deftige Drums, viel MidTempo und so einiges zum Headbangen, so dass auch OBITUARY, JUNGLE ROT oder GRAVE gerne in den Sinn kommen dürfen. Zwischendurch geben die Herren aber auch mal richtig Schub und knattern sich beispielsweise etwas kompromissfreier durch „The Day I Died“, während Tracks wie „Wrath“ und „The Voice Of The Fallen“ ein paar mehr Gitarrenmelodien und dichtere Atmosphäre zulassen. Nach neun Krachern, endet das Album dann mit dem etwas mehr scheppernden „Kuolinnaamio“, was so viel wie „Deathmask“ bedeutet und bereits vorab als Single veröffentlicht wurde.

„The Devil Inherits The World“ ist nun kein Meisterwerk und liefert auch kaum Neues, funktioniert aber wunderbar, bringt ein schickes Artwork mit, besitzt einen fetten Sound, macht Spaß und bietet eigentlich alles, was Fans der genannten Bands mögen, wenn auch nicht immer auf dessen Niveau. Wer Finnland mal auf Schwedisch hören möchte, der teste WHITEMOUR.

www.whitemour.com


5.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Deathlike Silence
2. Voice Of The Fallen
3. Wrath
4. The Day I Died
5. Aileen
6. Malefica
7. The Devil Inherits The World
8. Blackheart Deathride
9. Carnal Obsessions Of Mind
10. Kuolinnaamio
Gesamtspielzeit: 40:09

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über WHITEMOUR


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 06.02.2019
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: