DEF LEPPARD - The Story So Far: The Best Of Def Leppard
Label: Mercury (Universal Music)
Kann sich eigentlich noch jemand an die 80er Jahre Hard Rock Formation DEF LEPPARD erinnern, die damals mit ihrem vierten Album „Hysteria“ das sich übrigens 15 Millionen Mal verkaufte, für volle Stadien sorgte? Wenn einem der Name nichts sagen sollte, dann aber sicher einer ihrer unzähligen Hits, die auch heute noch im Radio gespielt werden.

Wer sich einen schönen Überblick schaffen möchte, der sollte bei der neuesten Veröffentlichung der Briten zugreifen, denn das Doppelalbum „The Story So Far: The Best Of Def Leppard“ ist mit 35 Songs randvoll mit den Klassikern aus den 80ern und teilweise weniger bekannten Nummern.

Das besondere an der Band ist, dass kaum jemand einen Song beim Namen nennen kann und dennoch, wenn man dann rein hört folgt sofort der Aha-Effekt, á la: `das habe ich doch schon mal gehört`. Selbst Leute die mit Rock Musik nichts am Hut haben, kennen dank Radio oder diversen Filmen, bei denen DEF LEPPARD gern gesehene musikalische Gäste sind, die Musik der Briten.

Wer es schafft, eine CD mit 35 Songs zu füllen, auf der dann noch die ersten 18 Nummern alle Hits sind, der muss wahrlich ein Großer sein. Eröffnet wird das Werk mit dem großartigen „Animal“ ehe mit „Pour Some Sugar On Me“ schon zu Beginn der wohl bekannteste und erfolgreichste Song der Bandgeschichte aus den Boxen feuert.

Wer eine Kuschelrock CD sein eigen nennen darf, der hat bestimmt einen Song der Jungs darauf, denn kaum eine andere Band hat die 80er Jahre so romantisch geprägt. Sei es „Love Bites“, „Two Steps Behind“ oder „When Love & Hate Collide”, Sänger Joe Elliott und seine Kollegen wissen wie man das weibliche Geschlecht bezirzt. Das funktioniert nach 30 Jahren nach wie vor perfekt.

Vom Sound her gibt es keine Beschwerden und auch optisch passt „The Story So Far: The Best Of Def Leppard“ schön in die Sammlung. Weiter geht das Hitfeuerwerk mit „Rocket“, „Rock Of Ages“ oder dem nächsten Welthit „Hysteria“. 65 Millionen verkaufte Alben bisher weltweit sprechen für sich selbst, da braucht man nicht viel dazu sagen. Als Draufgabe gibt es das Cover „Personal Jesus“(DEPECHE MODE), das es bisher noch nie auf eine Platte schaffte, in einer sehr feinen Version zu hören.

Das neu gemasterte Album ist in drei Formaten erhältlich, neben der 2-CD Deluxe Edition gibt es die abgespeckte Version mit nur einer CD und für Nostalgiker darf die LP nicht fehlen. DEF LEPPARD waren die Stadion Rock Band der 80er Jahre schlechthin und die Musik funktioniert auch heute noch perfekt, sei es beim Kuscheln oder auf der Silvester Party, weshalb man diesen Release uneingeschränkt empfehlen kann.

www.defleppard.com/

Keine Bewertung

Tracklist:
1. Animal
2. Photograph
3. Pour Some Sugar On Me
4. Love Bites
5. Let’s Get Rocked
6. Armageddon It
7. Foolin’
8. Two Steps Behind (String / Acoustic Version)
9. Heaven Is
10. Rocket
11. Hysteria
12. Have You Ever Needed Someone So Bad
13. Make Love Like A Man
14. Action
15. When Love And Hate Collide
16. Rock Of Ages
17. Personal Jesus (Remix)
18. Let’s Go
19. Promises
20. Slang
21. Bringin’ On The Heartbreak
22. Rock On
23. Nine Lives
24. Work It Out
25. Stand Up (Kick Love Into Motion)
26. Dangerous
27. Now
28. Undefeated
29. Tonight
30. C’mon C’mon
31. Man Enough
32. No Matter What (Album Version)
33. All I Want Is Everything
34. It’s All About Believin’
35. Kings Of The World
Gesamtspielzeit: 155:40

AndyVanHalen
Weitere Beiträge von AndyVanHalen

Weitere Beiträge über DEF LEPPARD

CD-Bewertung
20 Stimme(n)
Durchschnitt: 6.9
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
26 Stimme(n)
Durchschnitt: 6.88
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 28.12.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: