CLUTCH   THE INSPECTOR CLUZO   THE PICTUREBOOKS  
08.12.2018 @ Arena

Keine 24 Stunden nachdem AS I LAY DYING das Gasometer in Schutt und Asche legten, machte ich mich erneut auf in Wiens dritten Bezirk. Die Magnesiumprophylaxe am Abend zuvor hatte komplett das Ziel verfehlt (alt werden ist nicht schön!) und so wuchtete ich mich etwas steif in die große Halle der Arena.

Pünktlich um 20:00 traten dann THE PICTUREBOOKS ins Scheinwerferlicht. Das Duo bestehend aus Gitarrist und Drummer entfachte auch gleich ein gut halbstündiges Buschfeuer und der Sound den die beiden aus ihrem minimalen Setup holten war gewaltig. Philipp am Schlagzeug drosch mit Schlögeln und vor lauter Rage auch mal mit der bloßen Hand in die Pauken (Becken und Hi-Hats? … Bah, Humbug!). Die Jungs sollte man im Auge behalten.





Leider kann ich das vom darauf folgenden Duo nicht berichten. THE INSPECTOR CLUZO aus Frankreich klingen ein wenig wie etwas ernstere TENACIOUS D. Den Eindruck unterstrich auch der Sänger Malcolm optisch und auch stimmlich. Serviert wurde ein funkiger Classic Rock, der am Ende sogar in der Demontage des Schlagzeugs gipfelte, aber leider keinen bleibenden Eindruck hinterließ.





Schnell zum Merch-Stand um ein paar Vorweihnachtsgeschenke abstauben, und kurz mit den PICTUREBOOKS plaudern, dann ab zurück in die mittlerweile rappelvolle Halle zu CLUTCH. Die Marylander legten gleich fulminant mit „Weird Times“ los. Satte neun Songs vom neuen Album „Book Of Bad Decicisions“ schafften es ins aktuelle Set (die Setlist wird von Abend zu Abend abgeändert). Sänger Neil Fallon nutzte wie von der Tarantel gestochen allen Platz den er auf der Bühne fand, gestikulierte wild herum und war bestens bei Stimme. Nach ein paar Songs schnallte auch er sich eine Gitarre um.





Im Gegensatz zu Fallon wickelte der Rest der Band das Set mit fast stoischer Gelassenheit herunter. Allem voran Gitarrist Tim Sult hatte die Ruhe weg. Nichtsdestotrotz wurde weiter am Gaspedal geschraubt bis nach „Vision Quest“ mit „Book Of Bad Descicions“ eine kurze Verschnaufpause eingelegt wurde. Als Fallon daraufhin ein Bottleneck aus der Tasche zog und die ersten Slide-Gitarrenklänge von „Electric Worry“ erklingen ließ, gingen alle Anwesenden steil. „Bang, bang, bang… vamonos, vamonos!“ dröhnte es aus allen Ecken der Arena. Nach einer kurzen Pause gabs noch „In Walks Barbarella“ und „Noble Savage“ vor den Latz, dann entließen CLUTCH eine glückliche Meute in die kalte Dezemberluft.





Setlist CLUTCH:

Weird Times
Promoter (Of Earthbound Causes)
Big News I
Texan Book Of The Dead
Power Player
Ghoul Wrangler
Spirit Of ’76
Open Up The Border
How To Shake Hands
A Good Fire
H.B. Is In Control
Firebirds!
Decapitation Blues
Vision Quest
Book Of Bad Decisions
Electric Worry / One Eye Dollar
-
In Walks Barbarella
Noble Savage

CLUTCH lieferten wieder einmal eine grandiose Show ab. Aufgrund ihrer Auftritte auf zahlreichen Festivals war das Publikum bunt durchmischt und sie hatten Metalheads, Novarocker, mittvierzige Hardrocker, bis hin zu eher softeren Musikhörern angelockt und begeistert. Ein schöner Kontrast zum vorweihnachtlichen Shoppingstress.
www.pro-rock.com

Baumbart
Weitere Beiträge von Baumbart


Zurück

Beitrag vom 13.12.2018
War dieser Bericht
interessant?

445 Stimme(n)
Durchschnitt: 5.05
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: