THE DEAD DAISIES   THE NEW ROSES  
29.04.2018 @ Simm City

Nicht ganz 30 Grad Ende April, ein langes Wochenende und zwei vielversprechende Konzerte hintereinander (HORISONT und DEAD LORD werden am Montag in der Arena einschlagen)??? Das klingt nach einem (fast) perfekten Ausklang für den April…

Wäre da nicht dieses Unding an Veranstaltungsort, mit dem Charme einer Messehalle, genannt Simm City, was mittlerweile auch für Konzerte, die größenmäßig zwischen Szene und Gasometer rangieren, genutzt wird. Noch gebrandmarkt vom Sounddesaster beim DRAGONFORCE Konzert vergangenen Herbst, machte ich mich mit mulmigen Gefühl auf ins Herz von Simmering… und bekam doch glatt ein warmes Wiener Original in der Venue serviert… Uargh! Ein schaler Start.

Pünktlich um 20 Uhr ließen, passend zur warmen Plörre, die NEW ROSES ihren, nunja, lauwarmen Radio-Rock vom Stapel. Bemüht und gut gelaunt konnten sie der zu zwei Dritteln gefüllten Halle auch ein paar verhaltene Mitklatscher und Applaus entlocken. Und das bei annehmbarem Sound…





Das weckte Hoffnungen für den folgenden Gig der DAISIES, die kurz darauf die Bretter zu ROSE TATOOS „Rock n Roll Outlaw“ enterten. Und es ging doch mit dem Sound… Mit „Resurrected“ und „Rise Up“ wurde analog zum neuen Album „Burn It Down“ ein harter Doppelschlag ausgeführt. Neuzugang Deen Castronovo hämmerte mit einem ordentlichen Punch in die Kessel und sah dabei fast aus wie ein Kraken mit Miniafro.

Zu „Mexico“ ging dann die Party richtig ab. Doug Aldrich exte ein Corona, Marco Mendoza schnappte sich eine pinke Federboa und ab ging der Ritt und das Publikum ging steil. Es folgte Hit auf Hit, unterbrochen von einem Gitarren- und einem Drumsolo, und nach „All The Same“ wurde der obligate Coverpart eingeleutet, und zwar mit dem ROLLING STONES Song „Bitch“ (wo Sänger John Coraby gleich mal Parallelen zu seinem Liebesleben zog). Die übrigen Bandmitglieder durften sich jeder an einem kurzen Coverpart versuchen, von THIN LIZZY’S „The Boys Are Back In Town“, KISS’S „Rock And Roll All Nite“, „Highway To Hell“ von AC/DC, „Smoke On The Water“ und dem mächtigen „Heaven And Hell“ von BLACK SABBATH, welches einen Chor im Publikum entfesselte. Gänsehaut! Die Stimmung hielt und mit „Midnight Moses“ sprintete die Band in die Pause.





Nach ein paar Minuten betrat dann Doug Aldrich unter Jubel und mit einer zweihälsigen SG bewaffnet wieder die Bühne und eröffnete gefühlvoll mit „Judgement Day“ die Zugabe. Mit DEEP PURPLE’s „Highway Star“ entließ man dann die Meute in die laue Abendluft, aber nicht ohne noch mehr Picks unter den Fans zu verteilen.


Setlist DEAD DAISIES:

Resurrected
Rise Up
Make Some Noise
Song And A Prayer
Dead And Gone
Mexico
What Goes Around
Doug Aldrich Gitarren Solo
Last Time I Saw The Sun
Can’t Take It With You
All The Same
Deen Castronovo Schlagzeug Solo
Bitch (THE ROLLING STONES Cover)
With You And I
Cover Intros: The Boys Are Back in Town; Rock and Roll All Nite; Highway To Hell; Smoke On The Water; Heaven And Hell
Mainline
Long Way To Go
Midnight Moses (THE SENSATIONAL ALEX HARVEY BAND Cover)
-
Judgement Day
Highway Star (DEEP PURPLE Cover)

Ein toller Abend! Die DEAD DAISIES haben es geschafft, die Simm City ein Stück weit zu rehabilitieren. Bei annehmbarem Sound feuerten sie aus allen Rohren, hatten Spaß auf der Bühne, was auch auf das Publikum abfärbte, welches es mit ihnen dankte und sie feierte.


www.thedeaddaisies.com
www.thenewroses.com


Baumbart
Weitere Beiträge von Baumbart


Zurück

Beitrag vom 04.05.2018
War dieser Bericht
interessant?

2 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: